Der alte Mann und der Neuling oder Clemens von Detten vs. Harry Schröder

Clemens vs. Harry
Clemens vs. Harry

Halbfinale Holzpokal

Der alte Mann und der Neuling!!

Nachdem ich hörte, dass ich das Halbfinale gegen einen der Gründer der Cologne Sockets spiele, bekam ich eine Gänsehaut und ein breites Grinsen machte sich in meinem Gesicht breit. Einen der Gründer auf dem Weg zum Holzpokal vom Platz zu fegen, dass gehörte für mich dazu, um ein würdiger Sieger zu sein.

Ich versuchte Harry mit verschiedenen Taktiken auf den Lüderich zu locken, wo ich meine besten Chancen sah, jedoch liess sich der alte Haudegen nicht einlullen und kam mit einem Vorschlag um die Ecke, den ich nicht ablehnen konnte. Hummelbachaue, die Heimat von Martin Kaymer, da kann kein Golfer „Nein, lass den Lüderich spielen“ sagen.  Clever der Harry!!

Das Hummelbachaue wirklich schwer sein muss wurde schon bei der Vorgabe klar, mit 12,2 spielt man hier gegen 17,0, leck mich an die Füße!!! Aber diese Vorgabe braucht man auch, genauso wie jeden seiner Schläger im Bag. Was ein geiler Platz!!

Aber zum Spiel! Harry holte mich am 08.10.2015 an einem verregneten Donnerstag in der Südstadt ab, ich glaube er wollte Freundschaft und Hilfsbereitschaft heucheln, um mich in Sicherheit zu wiegen, um dann gnadenlos seine 12 Schläge Vorsprung auszunutzen. Nicht mit mir! Ich ließ mich nach außen hin auf die kumpelhafte Tour ein, rauchte die ein oder andere Friedenszigarette mit ihm, jedoch im Inneren brannte der Ehrgeiz das alt, ehrwürdige Mitglied der Cologne Sockets Gründerriege in Hummelbachaue zu vernichten 🙂

Da es kein Birdiebook gab und auch Harry, zumindest offiziell, den Platz nicht mehr in Erinnerung hatte, gestaltete sich das Spiel schwierig. Ich wollte wie so oft, mein Spiel auf grade lange Drives aufbauen, was auf diesem Platz nur bedingt möglich ist. Zusätzlich liess mich mein Drive das ein oder andere Mal im Stich. Mein Spiel war solide, aber auch kein Deut mehr. Ich profitierte extrem davon, dass Harry an diesem Tag mit den Gedanken häufig woanders war und somit häufig seinen Vorteil nicht nutzen konnte.

So konnte ich mich schnell auf nach Loch 5 auf 3 Auf absetzen, ab diesem Zeitpunkt konnte ich das Spiel trotz meiner mäßigen Leistung nach Belieben steuern. Harry versuchte mich noch mit sehr leckeren Butterbroten seiner Frau zu bestechen, ich ließ sie mir schmecken, aber ohne Gnade walten zu lassen. Harry fand nicht mehr in die Spur zurück und somit konnte ich an der 13 mit 6 & 5 das Finalticket klar machen.

Wir spielten die Runde auf solch einem schönen Platz trotz Regens zu Ende und gönnten uns einen heissen Kaffee und 2 Kippchen danach. Harry hatte meines Erachtens das Spiel ein wenig zu früh abgegeben, denn ich war definitiv nicht unschlagbar gewesen an diesem Tag.

Was bleibt? Geilen neuen Platz gesehen (Empfehlung!!!!), ins Finale eingezogen, coolen, wenn auch nassen Golftag mit Harry verbracht!!

Hat richtig Spass gemacht, ich hoffe wir gehen nächstes Jahr nochmal gemeinsam im Mai/Juni in Hummelbachaue zocken, vielleicht schliesst sich der ein oder andere an!!

Clemens, „Crunchtime“